Die Firmengeschichte von Biotop

2020–2021

2020 feiert Biotop sein 35-jähriges Jubiläum und erweitert den Standort. In seiner 35-jährigen Geschichte hat sich Biotop zum weltweiten Marktführer für Naturpools und Schwimmteiche entwickelt. Mit seinen 90 internationalen Partnern hat das Unternehmen bis heute rund 7.000 Badeanlagen errichtet. Für 2020 erwartet Biotop einen Rekordumsatz von 5,8 Millionen Euro. Der Naturpool-Spezialist expandiert am Standort Weidling und investiert rund eine Million Euro in neue Produktionsanlagen, Lagerkapazitäten, Büro- und Schulungsräume sowie Digitalisierungsmaßnahmen. Trotz Coronakrise wird unser Jubiläumsjahr eines der erfolgreichsten in unserer Firmengeschichte werden. Hintergrund ist, dass die Menschen aktuell lieber zu Hause bleiben statt zu reisen und somit mehr denn je in ihr eigenes Urlaubsparadies im Garten investieren.

2015–2019

2015 feiert Biotop sein 30-Jahr-Jubiläum, unter anderem mit der Herausgabe eines Bildbandes, in dem die schönsten Anlagen präsentiert werden. Die Umstellung der Schachtbauweise brachte 2016 eine technische Revolution, denn die neuen Platten aus Polypropylen-Hohlkammern sind gleichzeitig leichter und stabiler als die Platten aus Vollmaterial. Die Kombi-Box wurde entwickelt: eine Kombination aus Biofilter, Phosphatfilter und Pumpenschacht. Durch die werkseitige Vorfertigung kann auf der Baustelle bis zu 70% Arbeitszeit eingespart werden. Diese Entwicklungen, gemeinsam mit einer guten Konjunktur, bescherten Biotop einen Umsatzzuwachs von 30%. Entsprechend dem raschen technischen Fortschritt wurde der Living Pool am Biotop Firmengelände, den neuesten Trends folgend, mit Steineinfassung, dunkelgrauer Folie und  Kombi-Box ausgestattet. Er repräsentiert nun wieder unsere führende Rolle im Naturpoolbau. Es handelt sich überdies um die erste „Null-Energie-Anlage“ im System. Biotop freut sich über ein kontinuierliches Wachstum. Mittlerweile beläuft sich das Partnernetzwerk auf über 80 Partner weltweit, die bereits über 7.000 Anlagen mit Biotop Technik errichten konnten.

2010–2014

Die Markteinführung des Living Pools beginnt. Für den Phosphorfilter PhosTec Ultra sowie den Biotop Living Pool wird das Patent erteilt. Zu Jahresbeginn 2011 gibt es 50 Partnerfirmen in 17 Ländern. 2012 wird der ausführende Bereich in die T&P Teich und Pool GmbH ausgegliedert. Mit je einer neuen Partnerfirma in Australien und der Tschechischen Republik werden die Expansionsschritte fortgesetzt. Mit 4.000 errichteten Anlagen hat die Gruppe rund 10 Mal die Fläche des Petersplatzes in Rom verbaut. Der alte Swimming Pond am Gelände der Zentrale wird zum „State-of-the-Art-Teich“ mit neuester Technologie umgebaut. Das neue Filtermaterial wird hier erstmals eingesetzt, die Ergebnisse sind sehr gut. Weitere deutsche und französische Partner werden Teil der Gruppe. 

2005–2009

Das Geschäftsfeld „Fernplanung“ wird forciert. Erste Swimming Ponds in Indien und in den USA werden gebaut. Ausweitung des Partnernetzes auf weitere europäische Länder sowie die Türkei, Neuseeland und Israel. Mit dem Bogensiebskimmer, dem Tauchpumpenschacht und dem Phosphorfilter PhosTec Ultra bringt Biotop drei wegweisende Innovationen auf den Markt. Beginn der Entwicklung des Living Pools. 2006 erhält Biotop eine Nominierung für den „Österreichischen Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit“ für das Projekt „Büro und Werkstätten Biotop“ in Weidling. Und im Jahr 2009 eine Nominierung des „Neptun Wasserpreises“ in der Kategorie „Wasserschutz“ für den Living Pool.

2000–2004

Der tausendste Swimming Pond wird errichtet. Der Biotop Carbonator erzielt den Durchbruch am Markt. Anfragen aus Italien, Frankreich, Holland, Belgien und England führen zur Ausdehnung des Partnernetzes in diese Länder. Die Planung für ein neues Bürogebäude in Weidling beginnt. Biotop übersiedelt im Jahr 2003 in die neue Firmenzentrale, die anlässlich des dritten „Tages des Swimming Ponds“ am 14. Juni eröffnet wird. Im selben Jahr wird Biotop mit dem „Österreichischen Staatspreis für Tourismus“ für das Projekt „Mountain Beach Gaschurn“ ausgezeichnet. Pro Jahr errichten Biotop und Partnerfirmen 200 Teichanlagen

Im Jahr 2003 wird das für den Österreichischen Staatspreis für Architektur nominierte Bürogebäude bezogen.
Im Jahr 2003 wird das für den Österreichischen Staatspreis für Architektur nominierte Bürogebäude bezogen.

Luftaufnahme vom Biotop Firmengebäude
Luftaufnahme vom Biotop Firmengebäude

1995–1999

Der vierhundertste Swimming Pond wird in Betrieb genommen. Biotop erhält zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1996 den „Eco-Design-Preis 96“, einen Preis des Bundesministeriums für Umwelt für zukunftsfähige Produkte und Lösungen. Die Novelle zum Bäderhygienegesetz wird verabschiedet. Dadurch ist Rechtssicherheit für die Errichtung von Swimming Ponds gegeben. Ein Auftragsboom für öffentliche Swimming Ponds ist die Folge. Das Partnernetz ist in Deutschland flächendeckend ausgebaut. Der Carbonator, ein Produkt zur Reduzierung des Algenwachstums, wird bei den ersten Projekten eingebaut. 1995 gewinnt Biotop den Innovationspreis des Landes Niederösterreich und der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

1990–1994

Der erste öffentliche Swimming Pond wird errichtet. Der hundertste Swimming Pond wird in Betrieb genommen. Die Idee des Swimming Ponds wandert in das benachbarte Ausland. Biotop erhält den Planungsauftrag für einen Freizeitpark in Gaschurn/Vorarlberg. Der Mitarbeiterstand ist auf 25 angestiegen. Das Partnernetz wird auf zwölf Lizenznehmer ausgebaut.

1985–1989

Fünf Mitarbeiter errichten naturnahe Teichanlagen. Die Idee für Naturbadeanlagen entsteht. Die Idee des „Swimming Ponds“ wird mit dem Österreichischen Umweltschutzpreis ausgezeichnet. Das Interesse boomt, Biotop ist Marktführer. 1987 wird Biotop österreichischer Gesamtpreisträger beim Conservation Award der International Conservation Foundation.

1985

Gründung von Biotop. Der Firmenname „Biotop“ bedeutet so viel wie Lebensraum. Ziel: Ein ökologisch orientierter Betrieb soll auch ökonomisch erfolgreich sein.


Katalog bestellen



Video ansehen